Wohnmobil durch Montenegro – Tipps und Tricks

Mit fast 300 Kilometern Küstenlinie und über 40 Seen ist Montenegro ein Geheimtipp für WohnmobilReisen in Europa. Dieses kleine, beeindruckende Land bietet eine tolle Mischung aus Meer und Bergen. Ideal für Abenteuerlustige. Unsere Reisetipps und Routenführung helfen dabei, die großartige Landschaft und Kultur zu entdecken. So wird Ihre Wohnmobil-Reise durch Montenegro unvergesslich.

Wohnmobil durch Montenegro, Sehenswürdichkeiten Tips und Triks

Wesentliche Erkenntnisse

  • Optimale Planung der Reiseroute durch die Kombination von Küsten- und Berglandschaften.
  • Identifizierung der sehenswertesten Orte für eine tiefergehende Erkundung Montenegros.
  • Beachtung der besten Reisezeiten, um sowohl das mediterrane Klima an der Küste als auch das alpine im Inland voll auszukosten.
  • Tipps zur Vorbereitung auf unterschiedliche Wetterbedingungen und Topographien.
  • Persönliche Empfehlungen, wie man lokale Gebräuche erleben und die Gastfreundschaft der Einheimischen genießen kann.

Die ideale Reisezeit für Montenegro im Wohnmobil

Wenn man eine Camper-Tour nach Montenegro plant, muss man die beste Reisezeit kennen. So kann man die Schönheit des Landes voll auskosten. In Montenegro gibt es viele verschiedene Wetterbedingungen, weil das Land eine schöne Küste und auch bergige Inlandschaften hat.

Klimatische Unterschiede zwischen Küste und Inland

An der Küste von Montenegro ist das Klima mediterran. Die Sommer sind heiß und trocken, die Winter mild. Dadurch ist die Küstenregion besonders zwischen Mai und September für Camper reizvoll. Das kontinentale Klima herrscht im Inland. Dort sind die Temperaturen im Frühling und Herbst angenehmer. Das macht diese Jahreszeiten ideal für Aktivitäten und den Besuch historischer Orte.

Klimatabelle und Wetterphänomene

Ein Blick auf die Klimatabelle ist wichtig, um den Trip perfekt zu planen. Die Tabelle zeigt durchschnittliche Temperaturen und wichtige Wetterphänomene. Diese Infos sind besonders nützlich für Camper. In Montenegro sind auch die Winde etwas Besonderes. Der kühle Maestral an der Küste und die wärmeren Winde im Inland beeinflussen das Wetter stark.

Es ist klug, diese Klima-Infos in der Planung zu bedenken. So kann man unliebsame Wetterüberraschungen vermeiden. Und man genießt eine tolle Zeit in dem schönen Montenegro.

Montenegro mit dem Wohnmobil – Routenplanung

Ein Wohnmobil-Trip nach Montenegro ist ein echtes Abenteuer. Aus Deutschland kann man auf verschiedenen Wegen dorthin gelangen. Jede Route hat ihre eigenen Highlights und Herausforderungen.

Unterwegs gibt es viel zu sehen: beeindruckende Naturlandschaften, schöne Bergpässe und interessante Begegnungen. Dies macht die Reise ins Land der schwarzen Berge einzigartig.

Anreise aus unterschiedlichen Regionen Deutschlands

Die Anreise nach Montenegro kann sehr spannend sein. Man kann durch Länder wie Österreich, Slowenien und Kroatien fahren.

Wichtig ist, sich vor der Abfahrt gut über die Routen zu informieren. So kann man die beste Strecke für die Reise wählen.

Montenegro Wohnmobil Routenplanung
Startregion in Deutschland Empfohlene Route Geplante Stopps
Norden Deutschlands Über die A1, durch Österreich und Slowenien Salzburg, Ljubljana
Osten Deutschlands Über die A9, durch Österreich Wien, Graz
Süden Deutschlands Über die A8, durch österreichische Alpen Innsbruck, Klagenfurt
Westen Deutschlands Über die A3, durch Österreich und Slowenien Nürnberg, Maribor

Was bei der Grenzüberschreibung zu beachten ist

Das Überqueren der EU-Grenzen nach Montenegro ist meist einfach. Trotzdem sollte man die aktuellen Regeln kennen und alle Dokumente dabei haben.

Dies verringert Wartezeiten. Außerdem ist es klug, die Regeln für das Campen zu kennen. Man sollte nur offizielle Campingplätze ansteuern.

Wohnmobil durch Montenegro – Sehenswürdigkeiten Tipps und Triks

Mit dem Wohnmobil durch Montenegro zu reisen, zeigt unberührte Natur und historische Schätze. Die Bucht von Kotor ist ein Highlight, mit serpentinartigen Ufern, die atemberaubende Aussichten bieten. Hier kann man entspannt Boot fahren. Die nahegelegenen mittelalterlichen Dörfer scheinen, als würde die Zeit stehen bleiben. Sie machen das Erlebnis malerisch komplett.

In der Nähe der Bucht befindet sich die Insel Sveti Stefan. Sie war früher ein Fischerdorf und ist jetzt eine exklusive Hotelanlage. Der Ausblick auf Sveti Stefan ist atemberaubend und einer der besten Fotospots an der Adriaküste.

Neben der Bucht sind auch die Nationalparks Montenegros sehenswert. Der Skadar See ist bekannt für seine vielfältige Vogelwelt und lokalen Wein. Der Durmitor Nationalpark bietet beeindruckende Berge und die Tara-Schlucht. Beide Orte sind ideal für Wanderer und Rafting-Fans.

Für eine gelungene Reise, probieren Sie lokale Speisen und treffen Sie freundliche Einheimische. Besuchen Sie Autocamps oder private Stellplätze. Dort erleben Sie montenegrinische Traditionen und naturechte Begegnungen.

Montenegro ist ein Entdeckerparadies. Es bietet mehr als eine Reise – es ist eine Freiheitsode, perfekt für WohnmobilAbenteuer.

Was bei der Grenzüberschreibung zu beachten ist

Das Überqueren der EU-Grenzen nach Montenegro ist meist einfach. Trotzdem sollte man die aktuellen Regeln kennen und alle Dokumente dabei haben.

Dies verringert Wartezeiten. Außerdem ist es klug, die Regeln für das Campen zu kennen. Man sollte nur offizielle Campingplätze ansteuern.

Wohnmobil durch Montenegro – Sehenswürdigkeiten Tipps und Triks

Mit dem Wohnmobil durch Montenegro zu reisen, zeigt unberührte Natur und historische Schätze. Die Bucht von Kotor ist ein Highlight, mit serpentinartigen Ufern, die atemberaubende Aussichten bieten. Hier kann man entspannt Boot fahren. Die nahegelegenen mittelalterlichen Dörfer scheinen, als würde die Zeit stehen bleiben. Sie machen das Erlebnis malerisch komplett.

In der Nähe der Bucht befindet sich die Insel Sveti Stefan. Sie war früher ein Fischerdorf und ist jetzt eine exklusive Hotelanlage. Der Ausblick auf Sveti Stefan ist atemberaubend und einer der besten Fotospots an der Adriaküste.

Neben der Bucht sind auch die Nationalparks Montenegros sehenswert. Der Skadar See ist bekannt für seine vielfältige Vogelwelt und lokalen Wein. Der Durmitor Nationalpark bietet beeindruckende Berge und die Tara-Schlucht. Beide Orte sind ideal für Wanderer und Rafting-Fans.

Für eine gelungene Reise, probieren Sie lokale Speisen und treffen Sie freundliche Einheimische. Besuchen Sie Autocamps oder private Stellplätze. Dort erleben Sie montenegrinische Traditionen und naturechte Begegnungen.

Montenegro ist ein Entdeckerparadies. Es bietet mehr als eine Reise – es ist eine Freiheitsode, perfekt für WohnmobilAbenteuer.

Reisevorbereitungen und Dokumente

Wenn wir mit dem Wohnmobil durch Montenegro reisen wollen, müssen wir uns gut vorbereiten. Es ist wichtig, eine Liste zu erstellen, damit nichts vergessen wird. Als erstes überprüfen wir alle unsere Dokumente und machen dann einen Mobilitätscheck.

Dokumente und Vorbereitungen für Wohnmobilreisen in Montenegro

Notwendige Papiere und Camping Vorschriften

Um in Montenegro mit dem Wohnmobil unterwegs zu sein, müssen wir einiges beachten. Wichtig sind der Personalausweis oder Reisepass und die Fahrzeugpapiere. Auch der internationale Führerschein und die Grüne Karte dürfen nicht fehlen.

Versicherung und Mobilitätscheck

Die Versicherung ist ebenfalls wichtig. Wir müssen sicherstellen, dass sie auch in Montenegro gilt. Ein gründlicher Mobilitätscheck ist notwendig.

Er umfasst den Motor, die Bremsen, die Beleuchtung und die Reifen. So gewährleisten wir, dass das Wohnmobil in bestem Zustand ist.

Kategorie Überprüfungspunkt Status
Persönliche Dokumente Pass, internationaler Führerschein Vorhanden und gültig
Fahrzeugpapiere Fahrzeugschein und Grüne Karte Aktualisiert und mitgeführt
Versicherung Geltungsbereich und Deckungssumme Geprüft und bestätigt
Mobilitätscheck Motor, Bremsen, Beleuchtung, Reifen Durchgeführt und bestanden

Bei der Planung unserer Reise achten wir auf jedes Detail. So wird unsere Tour mit dem Wohnmobil nach Montenegro stressfrei und unvergesslich.

Wohnmobil-Stellplätze und Camping in Montenegro

Montenegro ist ein Paradies für Campingfreunde mit vielen verschiedenen Wohnmobil-Stellplätzen. Ob in den schönen Bergen oder direkt an der Adria, es gibt viele Möglichkeiten. Es gibt moderne Autocamps und besondere Stellplätze auf privaten Grundstücken. Diese bieten einen Einblick in das lokale Leben und die Gastfreundschaft.

Autocamp-Angebote und Angebote von privaten Grundstücken

In Montenegro haben Autocamps ein breites Angebot an Dienstleistungen. Sie bieten Sanitäreinrichtungen, Strom sowie Wasser– und Abwasseranschlüsse. Auf privaten Grundstücken gibt es einzigartigen Charme. Sie ermöglichen einen persönlichen Einblick in das Leben in Montenegro.

Saisonale Schließungen von Stellplätzen

Es ist wichtig, die saisonalen Schließungen im Blick zu haben. Die meisten Camps sind von April bis September geöffnet. Nach dem Sommer, besonders ab Ende September oder Oktober, machen viele zu. Sie öffnen erst im nächsten Frühling wieder.

Art des Platzes Öffnungszeiten Dienstleistungen Lage
Autocamp April – September Sanitäranlagen, Strom, Entsorgungsstation Küstenregionen und Inland
Privater Stellplatz Mai – Oktober Grundlegende Sanitäranlagen, Strom Ländliche Gebiete, Nähe zu Sehenswürdigkeiten
Wildes Campen Ungeregelt Keine Wandergebiete, abgelegene Regionen

In Montenegro finden Sie verschiedene Arten von Camping-Erfahrungen. Ob Sie ein Autocamp bevorzugen oder einen privaten Stellplatz, die Natur ist überwältigend. Die atemberaubenden Landschaften Montenegros werden jeden begeistern.

Herausragende Naturerlebnisse und Nationalparks

Montenegro ist besonders wegen seiner vielfältigen Natur bekannt. Wir bereisen Nationalparks und entdecken Landschaften, die Unesco-Welterbe sind. Diese stehen für die atemberaubende Natur Montenegros.

Die Bucht von Kotor und ihr Charme

Die Bucht von Kotor wird oft als Europas südlichster Fjord gesehen. Sie zieht Besucher mit ihrem mittelalterlichen Flair an. Die Verbindung von Wasser und Bergen ist hier besonders schön. Die Bucht, umringt von hohen Klippen, bietet einzigartige Naturerlebnisse.

Skadar See und Durmitor Nationalpark

Der Skadar See ist der größte See der Balkanhalbinsel. Er ist bekannt für seine Vogelvielfalt und begeistert Naturliebhaber. Im Durmitor Nationalpark gibt es beeindruckende Berge und tiefe Schluchten. Dies ist der perfekte Ort für Wanderer und Abenteurer.

Nationalpark Besonderheiten Aktivitäten
Bucht von Kotor UNESCO-Weltkulturerbe, Fjord-artige Landschaft Yachting, Wandern, historische Städte erkunden
Skadar See Birdwatching, einzigartige Wasserlandschaft Bootsfahrten, kayaken, kulturelle Entdeckungen
Durmitor Hohe Berggipfel, Gletscherseen, tiefe Canyons Rafting, Bergsteigen, Ski fahren

Ein Besuch in Montenegro ist nicht vollständig ohne diese Naturwunder. Die Nationalparks zeigen, wie vielfältig Montenegros Natur ist. Sie gehören auf jede Reiseliste.

Praktische Tipps für den Alltag auf Reisen

Das Reisen in Montenegro kann sehr angenehm sein, wenn man gut vorbereitet ist. Es ist wichtig, Zugang zum Internet zu haben. Ebenso sollte man wissen, wo man einkaufen kann. Für eine ständige Internetverbindung ist eine lokale SIM-Karte nützlich. Die montenegrinische Küche sollte man auf jeden Fall ausprobieren. Sie macht den Alltag auf Reisen besonders.

Mobiles Internet und SIM-Karten in Montenegro

Heutzutage ist mobiles Internet sehr wichtig. Es hilft uns, auf Reisen Pläne zu machen und in Kontakt zu bleiben. In Montenegro gibt es viele Möglichkeiten, Prepaid-SIM-Karten zu kaufen. Diese bieten viel Datenvolumen zu fairen Preisen. Man findet sie meist in Elektronikläden oder bei Telekommunikationsanbietern.

Lebensmittel einkaufen und kulinarische Empfehlungen

Die lokalen Märkte in Montenegro sind voller frischer Lebensmittel. Hier findet man echte montenegrinische Spezialitäten. Um die Küche Montenegros richtig zu erleben, sollte man eine traditionelle Kafana besuchen. Diese befinden sich oft direkt am Wasser. Sie bieten tolle Aussichten und einzigartige Geschmackserlebnisse. Meeresfrüchte und lokale Weine sollte man unbedingt probieren.

Kulturerbe und historische Stätten erkunden

Montenegro zeigt ein reiches kulturelles Erbe und historische Stätten, die die Vergangenheit des Landes offenbaren. Auf unserer Reise entdecken wir Orte voller Geschichte und Kultur. Diese Orte sind architektonische Wunderwerke und Zeichen der Vielfalt in Montenegro.

Die Altstadt von Kotor und Festungsbaukünste

Die Altstadt Kotor liegt in der atemberaubenden Bucht von Kotor. Sie ist ein leuchtendes Beispiel für den Erhalt von Kulturerbe. Die Festungsanlagen zeigen die Kunst der Verteidigung aus vergangenen Tagen. Sie gehört zu den UNESCO-Weltkulturerben.

Die Altstadt von Kotor

Felsenkloster Ostrog als spirituelles Zentrum

Das Felsenkloster Ostrog ist ein weiteres historisches Highlight. Es thront hoch in der Felswand, nahe am Himmel. Das Kloster ist für seine Lage und als spirituelles Zentrum bekannt.

Es zieht jedes Jahr Tausende Pilger an. Sie suchen die Nähe zum Göttlichen und bewundern die Verbindung von Natur und Spiritualität.

Kulturstätte Bedeutung Erlebnis
Altstadt Kotor UNESCO-Weltkulturerbe, exemplarische Festungsbaukünste Erkundung der mittelalterlichen Architektur und Geschichte
Felsenkloster Ostrog Spirituelles Zentrum und Pilgerstätte Spirituelle Erfahrung und atemberaubende Aussichten

Erlebnisreiche Straßenfahrten und Panoramarouten

Montenegro bietet Wohnmobilreisenden einzigartige Freiheit auf der Straße. Die Straßenfahrten führen durch atemberaubende Panoramarouten. Sie ziehen sich entlang der malerischen Küste und durch das eindrucksvolle Gebirge.

Panoramastraßen entlang der Küste und durch das Gebirge

An der Adriaküste und in den Durmitor-Bergen warten spektakuläre Panoramarouten. Die Straßen bieten weitreichende Blicke. Ihr seht azurblaues Wasser und historische Orte wie Budva.

Man kann auch in Naturschönheiten wie der Morača-Schlucht versinken.

Tipps für das Fahrerlebnis mit dem Wohnmobil

Das Fahren in Montenegro kann herausfordernd sein, besonders auf schmalen Gebirgspässen. Wichtig sind vorausschauendes Fahren und Geduld. Auch ein richtig eingestellter Außenspiegel hilft.

Routen Highlights Tipp für Wohnmobilfahrer
Adriatische Küstenstraße Atemberaubende Meerblicke, historische Orte Ausreichend Pausen für Fotostopps einplanen
Pässe im Durmitor-Gebirge Dramatische Berglandschaften, reine Natur Fahrten morgens oder abends planen, um den Verkehr zu meiden
Serpentinen der Bucht von Kotor Einmalige Aussicht auf die Bucht und die umliegenden Berge Langsame Fahrt und Beachtung der engen Kurven

Die Straßenfahrten und Panoramarouten zeigten uns die Schönheit von Küste und Gebirge. Jede Route ist ein einzigartiges Abenteuer.

Badeparadiese und Strände in Montenegro

Montenegro ist eine echte Perle an der Adria. Es lockt mit seinen Badeparadiesen und wunderschönen Stränden. Begleiten Sie uns auf eine Entdeckungsreise zu den schönsten Stränden des Landes. Von Sveti Stefan bis zu den südlich gelegenen Stränden von Ulcinj, wir zeigen Ihnen, wo Sie die Vielfalt genießen können. In unserem Guide finden Sie die besten Tipps für Badespaß und spannende Freizeitaktivitäten am Wasser.

Charakteristische Strände von Sveti Stefan bis Ulcinj

Lassen Sie uns bei der wunderschönen Halbinsel Sveti Stefan beginnen. Einst war es ein Fischerdorf, jetzt ein prächtiges Resort. Die Strände um Sveti Stefan sind ein Traum zum Entspannen. Weiter im Süden kommen wir zu den Ulcinj Stränden. Besonders Velika Plaza sticht hervor. Hier finden Sie einen der längsten Sandstrände Europas.

Freizeitaktivitäten am Wasser

Die Strände bieten neben Sonnenbaden auch tolle Freizeitaktivitäten. Für Kitesurfer und Windsurfer ist der Velika Plaza ideal. Mit seinem sanft abfallenden Sandstrand und guten Winden lockt er Sportfans weltweit.

Strand Freizeitaktivitäten Besonderheiten
Sveti Stefan High-End Strandbesuche, Schwimmen Luxuriöses Ambiente, pittoreske Aussicht
Velika Plaza, Ulcinj Kite- und Windsurfen, Beachvolleyball Einer der längsten Sandstrände Europas, ideal für Wassersport

Entlang der montenegrinischen Küste wartet nicht nur Entspannung. Es gibt auch Abenteuer und Spaß. Entdecken Sie die vielfältigen Strände und die vielen Aktivitäten, die das Wasser bietet.

Fazit

Dieses kleine Land bietet eine riesige Auswahl an Erlebnissen. Mit guter Planung können Sie zu jeder Zeit die schöne Küste, die beeindruckenden Berge und die reiche Kultur erkunden. Unsere Tipps sollen Ihnen helfen, sich vorzubereiten und nichts zu verpassen.

Kotor’s historische Schönheit und der Durmitor Nationalpark sind Höhepunkte. Ihr werdet die Gastfreundschaft der Einheimischen hautnah erleben. Wandern, Schwimmen und das Probieren von lokalen Speisen sindunvergesslich.

Möchten Sie eine unvergessliche Reise erleben, ist Montenegro perfekt. Mit unseren Ratschlägen können Sie ein tolles Abenteuer haben. Entdecken Sie Montenegro auf eigene Faust und machen Sie unvergessliche Erlebnisse.

FAQ

 

 

Was ist die beste Reisezeit für eine Wohnmobil-Tour durch Montenegro?

Die beste Zeit für eine Wohnmobil-Tour ist von Mai bis September. Das gilt besonders, wenn man die Küsten erkunden möchte. In den Bergen sind Frühling und Herbst wegen des Klimas besser.

 

Welche Dokumente benötige ich für die Einreise nach Montenegro mit dem Wohnmobil?

Man braucht einen gültigen Reisepass oder Personalausweis und die Fahrzeugpapiere. Eine Grüne Versicherungskarte ist auch wichtig. Man sollte die Campingvorschriften kennen.

 

Gibt es Empfehlungen für die Routenplanung aus Deutschland nach Montenegro?

Die Route hängt von Ihrem Startpunkt in Deutschland ab. Es gibt viele schöne Zwischenstopps in Österreich, Slowenien oder Kroatien.

 

Wo finde ich Stellplätze für mein Wohnmobil in Montenegro?

In Montenegro findet man viele Autocamps und private Stellplätze. Diese Plätze haben oft Sanitäranlagen und Strom.

 

Welche Naturerlebnisse darf ich in Montenegro nicht verpassen?

Man sollte die Bucht von Kotor sehen. Auch die Nationalparks Skadar See und Durmitor sind beeindruckend. Dort kann man wandern und Boot fahren.

 

Was sollte man kulturell in Montenegro unbedingt gesehen haben?

Sehenswert sind die Altstadt von Kotor und das Felsenkloster Ostrog. Sie zeigen Montenegros Geschichte und Kultur.

 

Wie kann ich während meiner Wohnmobil-Reise in Montenegro mobil im Internet bleiben?

Man kann lokale Prepaid-SIM-Karten kaufen. Diese bieten viel Datenvolumen fürs Internet.

 

Gibt es besondere Straßenverhältnisse in Montenegro, auf die ich mich als Wohnmobilfahrer einstellen sollte?

Es gibt enge und kurvenreiche Strecken, zum Beispiel in der Morača-Schlucht. Auch die Serpentinen der Bucht von Kotor sind eine Herausforderung. Fahrer sollten vorsichtig sein.

 

Wo finde ich die besten Strände für Wassersport in Montenegro?

Velika Plaza bei Ulcinj ist super für Wassersport wie Kite- und Windsurfen. Die Strände um Sveti Stefan sind perfekt zum Entspannen.

 

Mit welchen Kosten muss ich rechnen, wenn ich mit dem Wohnmobil durch Montenegro reise?

Die Kosten hängen von vielen Faktoren ab, zum Beispiel vom Komfort und der Route. Auch Campinggebühren, Essen und Freizeit kosten Geld. Planen Sie Ihr Budget sorgfältig.

Dies könnte dich auch interessieren

Traumhafter Urlaub in Catania – Entdecke Sizilien!

Erleben Sie einen unvergesslichen Urlaub in Catania – Genießen Sie Strände, Kultur und Vulkanabenteuer im Herzen Siziliens.

Turku Dom Reiseziel – Entdecken Sie die Schönheit

Turku Dom Reiseziel – Entdecken Sie die Schönheit Table of Contents Toggle Turku Dom Reiseziel – Entdecken Sie die SchönheitWichtige...

Top 10 Sehenswürdichkeiten in Montenegro Entdecken

Entdecken Sie mit uns die Top 10 Sehenswürdigkeiten in Montenegro – von Atemberaubenden Küsten bis hin zu historischen Schätzen.

Abenteuer auf den Philippinen: Moalboal Tag 8 – 10

Abenteuer auf den Philippinen: Moalboal Tag 8 – 10 Table of Contents Toggle Abenteuer auf den Philippinen: Moalboal Tag 8 – 10Tag 8:...

Europareise Tag 5 – letzten Tage in Deutschland

Tag 5: Heute war ein eher anstrengender Tag. Ich konnte heute Nacht nicht wirklich schlafen und musste heute Morgen schon um 9 zum Arzt. Dort hat sich herausgestellt, dass mein Knie jetzt endlich gut verheilt.
Im Anschluss habe ich eine Freundin getroffen und ein wenig gechillt mit ihr bis ca. 14 Uhr.
Eigentlich wollte ich danach, nach Heide zu einer sehr guten Freundin fahren, aber dies haben wir auf Mittwoch verschoben.
Jetzt chille ich bei Nikki, mit dem ich die Seite @nordic_exotics
mache. Schaut euch diese aufregen fall mal an, ein Blick lohnt sich.

Game of Thrones Reise in Dubrovnik – Geheimtipps & Orte

Entdecken Sie mit uns exklusive Game of Thrones Reise in Dubrovnik, Dreh Orte, geheim Tipps, Anekdoten und mehr für Ihr ultimatives Fan-Erlebnis.

Europareise Tag 20 – Schlafen Schlafen Schlafen

Tag 20:
Heute war es wieder etwas ruhiger, deshalb habe ich auch dieses Foto aus Amsterdam ausgewählt. Ich habe nämlich bis 17 Uhr geschlafen und dadurch ist heute einfach nicht viel gelaufen. Merle hatte eine leckere Pfanne mit Hähnchen und Reis gemacht und ich habe im Bett weiter gechillt. Jetzt gerade schreibe ich noch den Tagesbericht und gleich gehen wir ein wenig spazieren.

Europareise Tag 7 – letzte Schritte

Tag 7: Leider gab es für heute nicht so ein schönes Bild, aber wir kamen noch nicht dazu neue Fotos zu machen.

Heute war ein letzter, sehr stressiger Tag. Ich musste noch ein paar Behördengänge machen, da ich nur seit August Zeit hatte meinen neuen Führerschein zu beantragen (Alter ist verloren gegangen) musste es natürlich alles am letzten Tag sein. Eigentlich wollten wir um 12 los, aus 12 wurde 16 Uhr. Aber na ja. Wir sind heute nach Heide gefahren und verabschieden uns von der letzten Person. Dann ist es endlich, wirklich so weit und morgen geht’s Richtung Niederlande.

Sitze im Fiat Ducato aus- und einbauen – Anleitung und Tipps.

Erfahren Sie, wie Sie Sitze im Fiat Ducato aus- und einbauen, um eine Doppelsitzbank durch Einzelsitze zu ersetzen. Lesen Sie unsere Tipps zum Umbau, zur TÜV-Eintragung und zum Ausbau des Beifahrersitzes. Wir beschreiben, wie Sie den Sitzkasten und die Drehkonsole einbauen und Adapter für die Sportsitze befestigen. Machen Sie sich bereit für den Sitzumbau in Ihrem Transporter!

Europareise Tag 32 – Kochen Kochen Kochen

Tag 32:
Heute war ein sehr schöner Tag, wir sind aufgestanden und ca. 1 Stunde gefahren. Kurz vor unserem Ziel, waren wir dann noch einkaufen, in einem super überteuerten Supermarkt. Aber wir haben schon gehört, dass, seit Corona, die Preise hier stark angestiegen sind. Im Anschluss sind wir in einen kleinen Wald am Fluss gefahren und haben dort den Tag verbracht. Zu meinem Bedauern gab es dort gar keinen Empfang. Dort haben wir dann unseren neuen Duch oven ausprobiert und ich habe ein paar Aufnahmen mit der Drohne gemacht. Merle hat eine ganze Menge gelesen und am Abend, haben wir dann nochmal geduscht.
Jetzt sind wir zu unserem Schlafplatz gefahren und morgen gehts nach Paris rein.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert